Vietnams Industriezonen – 3 Standorte für Ihr Unternehmen

Posted by Reading Time: 4 minutes

Industriezonen (IZs) in Vietnam sind ein beliebtes Ziel für ausländische Investoren. Aber was sind sie? IZs sind Standorte, die von der vietnamesischen Regierung für die industrielle Produktion von Waren und Dienstleistungen vorgesehen sind.

Investoren lokalisieren häufig in einer IZ, da die IZs oft über regional wettbewerbsfähige Einrichtungen, Infrastruktur und Logistik verfügen. Ausländisch investierte Unternehmen können auchdie von IZ bereitgestellten Ressourcen sowie Kosteneinsparungen und finanzielle Anreize nutzen.

Quang Ngai

Dennoch unterscheiden sich die IZs erheblich in Bezug auf Standort, Struktur, Anreize usw. Investoren, die sich für eine Niederlassung in einer IZ entscheiden, sollten die IZ genau prüfen, um einen Standort zu finden, der ihren Bedürfnissen am besten entspricht. Investoren sollten verschiedene Faktoren berücksichtigen, wenn sie entscheiden, wo oder ob eine Niederlassung in einer IZ für eine bestimmte Investition sinnvoll ist.

Es wird immer wichtiger, mehr über IZs zu lernen.

Mit dem Umzug von Fabriken nach Vietnam erlebte der inländische Immobilienmarkt einen Boom – mit stetig steigenden Preisen. Baufertige Fabriken waren mit einer Auslastung von über 85 Prozen am gefragtesten. Binh Duong und Dong Nai im Südosten sind aufgrund ihres Zugangs zur Verkehrsinfrastruktur die Märkte mit der höchsten Nachfrage.

Hier werden drei Industriezonen im Norden, in der Mitte und im Süden des Landes hervorgehoben und verglichen, die von ausländischen Investoren untersucht werden können. Diese Einführung bietet Ihnen und Ihrem Team eine gute Grundlage für die Beurteilung Ihres nächsten Investitionsziels.

Nördliches Spotlight – Dinh Vu Industriezone

Als Gastgeber von über 420 Investitionsprojekten – mit einem kumulierten Wert von über 10 Milliarden US-Dollar, ist die Dinh Vu Industriezone (DIVZ) eine etablierte Option für die Expansion nach Nordvietnam.

Die Fertigstellung des tiefen Seehafens Lach Huyen, in dem Schiffe bis zu 100.000 TUE anlegen können, ist nicht nur einen erfolgreicher Austragungsort von Branchenmeistern wie Chevron und Tamada, sondern bringt die DVIZ auch in die unmittelbare Nähe von Nordvietnams größtem Seeausgangspunkt.

Dinh Vu ist spezialisiert auf Petrochemie und Schwerindustrie. Zu den Investoren des Parks zählen unter anderem Petrolimex, Petrovietnam, Nakashima und Bridgestone.

Ressourcen für Investoren

Investoren in die DVIZ profitieren vom Zugang zu Versorgungseinrichtungen und von behördlicher Unterstützung, die sicherstellen, dass der Betrieb mit voller Kapazität funktioniert. Unternehmen, die nach schnellen alternativen Produktionsquellen suchen, haben die Möglichkeit, baufertige Fabriken zu beschaffen und auf die hochqualifizierten Arbeitskräfte von Hai Phong zurückzugreifen, um sicherzustellen, dass der Betrieb rechtzeitig aufgenommen und mit Personal besetzt werden kann. Exporteure profitieren von der Nähe zum internationalen Flughafen Cat Bi, der neu gebauten Autobahn 5 und der Nähe zum chinesischen Grenze.

Kosteneinsparungsinstrumente

Unbedingte Steuererleichterungen bieten Unternehmen, die daran interessiert sind, die Kostenwettbewerbsfähigkeit Vietnams voll auszuschöpfen, direkte Kosteneinsparungs-möglichkeiten, die sofort in die Kosten einfließen. Innerhalb von Dinh Vu haben alle Investoren Anspruch auf einen vierjährigen Steuerurlaub auf die Körperschaftsteuer (CIT), gefolgt von neun Jahren bei 50 Prozent des laufenden CIT. Unternehmen, die 100 Prozent ihrer Waren auf internationale Märkte exportieren, erhalten eine 100-prozentige Befreiung von Import und exportabgaben sowie eine kostenlose Mehrwertsteuer auf bestimmte Einkäufe.

Zentrale Sonderwirtschaftszone – Hoa Khanh Industriezone (HKIZ)

Die Hoa Khanh Industriezone (HKIZ) in Zentralvietnam bietet Anlegern über den Zugang zu einer Vielzahl der größten Städte in Vietnam sowie zu internationalen Exportdestinationen durch die Nord-Süd-Eisenbahn am Bahnhof Da Nang, den Zugang zum Han-Flusshafen und die Nähe zu den Autobahnen 1A und 1B.

HKIZ ist au die Herstellung mechanischer Baugruppen und Elektronik spezialisiert, und beherbergt Unternehmen wie Seto Vietnam und Truong Giang Electric. HKIZ beherbergt auch eine Reihe von Unternehmen in der Petrochemie-, Bekleidungs- und Landwirtschaftsindustrie.

Ressourcen für Investoren

In der Industriezone profitieren Investoren von Infrastruktur und Einrichtungen, die auf die Bedürfnisse der wachsenden vietnamesischen Industrien wie Bekleidung und Elektronik ausgerichtet sind. Dies beinhaltet den Zugang zu Wasser, Strom sowie Bankdienstleistungen. HKIZ profitiert auch von einem stetigen Talentpool aus Da Nang, dem Wirtschaftszentrum der Zentralregion.

Kosteneinsparungsinstrumente

Zusätzlich zu den bis zu fünf Jahren dauernden Körperschaftsteuerferien können ausländische Investoren alle Sachanlagen und sonstigen Materialien von der Steuer befreien, die für die Instandhaltung von Maschinen zur Herstellung von Waren in der Zone erforderlich sind. Diese Vorteile sind bei Investoren nicht unbemerkt geblieben. HKIZ hat in den letzten Jahren ein beachtliches Wachstum verzeichnet und beherbergt über 48 Investitionsprojekte wie Mabuchi Motor, Truong Giang Electric und Seto.

Süden Sonderwirtschaftszone – VSIP

Der im Bezirk Thuan An der Provinz Binh Duong gelegene Vietnam-Singapore Industrial Park (VSIP) ist eine gute Gelegenheit für diejenigen, die sich im Herzen des vietnamesischen Wirtschaftskerns niederlassen möchten.

Die auf mechanische, elektrische und medizinische Anlagen spezialisiert Park war in den letztenJahren ein großer Erfolg. 238 Einzelprojekte mit einem Gesamtwert von 2,6 Milliarden US-Dollar wurden aufgenommen.

Ressourcen für Investoren

Der Park integriert erfolgreich Industrie-, Gewerbe- und Wohngebäude auf eine Weise, die den Bedürfnissen einer Vielzahl von Investoren gerecht wird. Innerhald des Parks profitieren Investoren vom Zugang zu einem Zollamt vor Ort, zu baufertigen Fabriken sowie zu gut ausgebildeten Arbeitskräften der Vietnam-Singapur Berufsschule. Diese Dienstleistungen werden durch die unmmitlebare Nähe zur Nord-Süd-Eisenbahn, zum internationalen Flughafen Tan Son Nhat in Ho Chi Minh Stadt und zu mehreren Verkehrspunkten auf See, einschließlich des Hafens von Saigon, ergänzt.

Kosteneinsparungsinstrumente

Um weitere Investitionsanreize zu schaffen, werden Investoren innerhalb von VSIP auch eine Reihe von Steueranreizen angeboten, In den ersten zwei Jahren wird den Investoren die Pflicht zur Zahlung eines CIT erlassen. Nach diesem Zweijahreszeitraum ist eine CIT erforderlich, jedoch zu einem ermäßigtem Satz.

Zusammenfassung

Investoren, die sich für eine Niederlassung in einer Industriezone entscheiden, sollten alle oben genannten Faktoren sorgfältig berücksichtigen, um die entsprechenden Vorteile für ihren Betrieb zu nutzen. Jede Industriezone hat ihre eigenen Merkmale sowie regionale Anreizprogramme. Die Nähe von Hai Phong Stadt (DVIZ) zu China eignet sich besonders für Unternehmen, die ihre Produktionsstätten nach Vietnam verlagern möchten, aber weiterhin in China tätig sind. Die Stadt Da Nang (HKIZ) ist nicht so etabliert wie ihre Nachbarn im Norden und Süden, aber chancen in dieser Region dürften sich jedoch in den nächsten Jahren ergeben. Die Provinz Binh Duong (VSIP) ist als Industriezentrum bekannt, das aufgrund des günstigen Investitionsklimas die höchsten ausländischen Direktinvestitionen anzieht.

Vergleich der Industriezonen in Vietnam-2

 


Vietnam Briefing wird von Dezan Shira & Associates produziert. Mit Büros in ChinaHongkongIndienIndonesienSingapurRussland und Vietnam unterstützt das Unternehmen Investoren in Asien

Kontaktieren Sie uns unter germandesk@dezshira.com oder besuchen Sie uns auf www.dezshira.com 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *