Rahmenerweiterung der Einkommensteuer für ausländische Unternehmen in Vietnam

Posted by Reading Time: 4 minutes

Hanoi – In einem kürzlich veröffentlichten Rundschreiben hat die vietnamesische Regierung den Einflussbereich der Einkommensteuer für ausländische Unternehmen (EstAU) erweitert. Das Rundschreiben 103/2014/TT-BTC, herausgegeben vom Finanzministerium, ersetzt das vorherige Rundschreiben 60/2012. Das Aktuelle trat am 01. Oktober 2014 in Kraft.

Die Einkommensteuer für ausländische Unternehmen ist die wichtigste Steuer, die der vietnamesische Staat Unternehmen gegenüber erhebt, die im Land Tätigkeiten durchführen oder Einkünfte generieren.
 EstAU ist auch die wichtigste Steuererhebung Vietnams gegenüber den durchgeführten Tätigkeiten der ausländischen Unternehmen oder sekundäre Einkünfte innerhalb des Landes. Diese Steuer wird bei Zahlungen an ein ausländisches Unternehmen von vietnamesischen Kunden oder Vertragspartnern einbehalten.

Nicht-vietnameische Unternehmen werden als ausländische Vertragspartner betrachtet, wenn sie geschäftlich tätig sind bzw. unter Vertrag mit lokalen Organisationen oder Individuen im Land Gewinn erzielen. Meist sind ausländische Unternehmen die Gewinner bei Auktionen, die von der vietnamesischen Regierung oder Einrichtungen organisiert werden, und können Hauptvertragspartner, Generalunternehmen, Unternehmen einer Partnerschaft oder Subunternehmen sein.

Ausländische Unternehmen und Subunternehmen in Vietnam sind verpflichtet, die gleichen Steuersätze abzuführen, die auch für örtliche Unternehmen gelten, darunter Export- /Importzölle, die persönliche Einkommensteuer und weitere von der Regierung erhobene Steuern.

Einkommensteuer Vietnam

 

Mehr zum Thema: How Foreign Contractors are Taxed in Vietnam 

Erweiterter Rahmen

In Vietnam wurde der Rahmen der EstAU so erweitert, dass er nun Unternehmen, die für die Güterverteilung zuständig sind oder Dienstleistungen anbieten, einschließt, wobei die ausländischen Unternehmen das Eigentum an den Gütern behalten, die Kosten für Vertrieb und Werbung tragen, für die Qualität der Güter oder Dienstleistungen verantwortlich sind, Preisentscheidungen treffen, oder andere vietnamesische Unternehmen dazu bevollmächtigen, die Güterverteilung/Dienstleistungen in Vietnam durchführen.

Das Nachfolgende ist ebenfalls in den erweiterten Rahmen des neuen Gesetzes enthalten:

  • Gütervertrieb durch ausländische Unternehmen in Vietnam
  • Beschaffung von Gütern durch ausländische Unternehmen unter internationalen 
Handelsbedingungen, bei dem die ausländischen Verkäufer die Risiken der 
Güterauslieferungen innerhalb Vietnams tragen
  • Verhandlungen und Vertragsabschlüsse ausländischer Unternehmen unter eigenem 
Namen über bevollmächtigte vietnamesische Unternehmen
  • Ausländische Unternehmen, die in den Export/Import und den vietnamesischen 
Gütervertrieb involviert sindWeitere Änderungen

Weitere Änderungen:

  • Gewährleistungen müssen in Vietnam durchgeführt werden, damit eine 
Unternehmung EstAU-steuerpflichtig wird (nur durch eine Gewährleistungsklausel wird 
eine Unternehmung nicht zwingend steuerpflichtig)
  • Der Mehrwertsteuersatz auf Öl- und Gasleistungen wurde auf 10% angehoben
  • Ein kundenspezifisches Zollverschlusslager oder inländisches Containerdepot zur 
Lagerung von Gütern für den internationalen Transport, Transit, Umschlag oder zur Weiterverarbeitung durch andere (vietnamesische) Unternehmen ist nicht Gegenstand von EstAU
  • Aus einem Vertragsbruch mit vietnamesischen Kunden auf Schadensersatz berechtigte ausländische Unternehmen können wählen, ob sie die EstAU- Körperschaftsteuer von 2% des gesamten Schadenersatzes oder 22% der Differenz aus dem Gesamtschadensersatz und dem aus dem Vertragsbruch resultierenden finanziellen Verlustes tragen wollen.

Mehr zum Thema: Vietnams Premierminister drängt auf Verbesserung des Zollverfahrens

 

Dezan Shira & Associates verdeutlicht wie die Steuern für ausländische Unternehmer zu berechnen sind


Die Berechnung der Körperschaftsteuer und der Umsatzsteuer für ausländische Unternehmer ist verschiedenartig und abhängig von der Zahlungsmethode. Es gibt zwei Möglichkeiten:

  • Absetzungs- und Vereinbarungsmethode: Mehrwertsteuer- und Körperschaftssteuerzahlungen werden in gleicher Weise und mit den gleichen Steuersätzen wie die der örtliche Unternehmen abgeführt; ausländischen Unternehmen ist es erlaubt der gewöhnlichen Methode nachzugehen, solange sie die folgenden Konditionen erfüllen: 

•Sie haben eine Betriebsstätte oder Aufenthaltsgenehmigung in/für Vietnam


•Die Dauer des geführten Geschäftes unter einem Unternehmer- oder Subunternehmervertrag in Vietnam beträgt 183 oder mehr Tage ab der   Wirksamkeit des Vertrages; und

•Sie wenden das vietnamesische Buchhaltungssystem in deren Geschäft an

  • Methode des festen Steuersatzes: Diese Option wird angewendet, wenn das ausländische Unternehmen eine der oben genannten Bedingungen nicht erfüllt; die Basis zur Berechnung der Mehrwertsteuer und Körperschaftssteuer sind steuerpflichtige Umsätze.

Die fällige Mehrwertsteuersumme ist der Mehrwert der angebotenen Dienstleistungen oder der Mehrwert der mit mehrwertsteuerpflichtigen Gütern einhergehenden Dienstleistungen multipliziert mit der Mehrwertsteuerrate:
Fälliger Mehrwertsteuerbetrag = Mehrwert x Mehrwertsteuersatz

Der Mehrwert der angebotenen Dienstleistungen oder der Mehrwert der mit mehrwertsteuerpflichtigen Gütern einhergehenden Dienstleistungen ist der Umsatz der Mehrwertsteuerberechnung multipliziert mit dem Prozentsatz des Mehrwertumsatzes.

Bei Fragen zu Wirtschaftsthemen, Steuern, Buchhaltung und Unternehmensgründungen in Asien kontaktieren Sie bitte:

Fabian Knopf, Sr. Associate, Co-Head of German Desk, Dezan Shira & Associates Fabian.Knopf@dezshira.com

Silke Neugebohrn, Sr. Associate, Co-Head of German Desk, Dezan Shira & Associates Silke.Neugebohrn@dezshira.com Für weitere Information oder um mit Dezan Shira & Associates in Kontakt zu treten, senden bitte Sie eine Email an germandesk@dezshira.com oder besuchen Sie uns auf www.dezshira.com/de wo Sie unsere Unternehmensbroschüre herunterladen können.

Bleiben Sie auf dem Laufenden über die aktuellsten Wirtschafts- und Investitionstrends in Asien durch unseren Newsletter. Jetzt abonnieren! Weiterführende Lektüre (Kostenlos zum Download):

Umsatzsteuer in Asien vorbereitung_der_jahresabschlussprüfung_cover Diese Asia Briefing Ausgabe soll Ihnen die Möglichkeit geben, einen schnellen Überblick über die aktuell wichtigsten Details der Umsatzsteuersysteme in China, Indien und Vietnam zu erhalten.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Große Steuervergleich für Asien 2014 der_große_steuervergleich_für_asien_coverIn dieser Ausgabe des Asia Briefing Magazins untersuchen wir die unterschiedlichen Steuersätzen von 13 asiatischen Ländern – den 10 ASEAN Ländern plus China, Indien und Hong Kong. Wir untersuchen die grundlegenden Steuersätze,  einschließlich Körperschaftsteuer, Einkommensteuer, indirekte Steuern und Verrechnungssteuer. 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *