Trotz COVID-19 hat Vietnams Wirtschaft noch die schnellste Wachstumsrate in Südostasien

Posted by Written by Do Thanh Ha Reading Time: 3 minutes
  • Trotz der schlechten Auswirkungen von COVID-19 wird Vietnam nach wie vor als eines der Länder mit dem schnellsten Wirtschaftswachstum in Südostasien prognostiziert.
  • Die Regierung hat Anfang März 2020 ein Kreditunterstützungspaket in Höhe von 10.8 Milliarden USD (etwa 0,4% des BIP) aufgelegt
  • Nach COVID-19 wird die Wirtschaft Vietnams mit einer Wachstumsrate von 6,8% im Jahr 2021 erholen und auch auf langen Zeitraum ein anhaltend starkes Wachstum erreichen.

Vietnams beachtliche Wachstumsrate

Gemäß der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB) wird Vietnams Wirtschaft auch 2019 ein starkes Wachstum erzielen. Welches auf der hohen Inlandsnachfrage, einer starken Fertigungs-, und Verarbeitungsindustrie und starken ausländischen Direktinvestitionen beruhen.

Der Ausbruch der Krankheit ist im März in eine neue Phase getreten und hat alle wichtigen Handels- und Investitionspartner Vietnams stark in Mitleidenschaft gezogen. Es führt dazu, dass das BIP von Vietnam im ersten Quartal 2020 auf 3,8% im Vergleich zu 6,8% im gleichen Zeitraum 2019 sank (nach den Informationen des General Statistics Office of Vietnam)

Um mehr über die Situation Vietnams inmitten der Pandemie zu erfahren klicken Sie bitte hier.

Trotz dieser schlechten Auswirkungen wird Vietnam nach wie vor als eines der Länder mit dem schnellsten Wirtschaftswachstum in Südostasien prognostiziert. Laut dem am 3. April 2020 veröffentlichten Bericht über die Asiatischen Entwicklungsperspektiven der ADB wird das Wirtschaftswachstum Vietnams im Jahr 2020 stark auf 4,8% zurückgehen.

Unten finden Sie ausführliche Informationen bezüglich der BIP-Daten jedes Landes in Südostasien:

Prognostizierte-BIP-Wachstumsrate-in-2020-von-in-Südostasien-(%)

Quelle: Asia Development Bank

Strategie der Regierung zur Förderung der Unternehmen

Nach einer Umfrage der Vietnam Chamber of Commerce and Industry sind die Auswirkungen einer Pandemie auf die Produktions- und Geschäftstätigkeit der Unternehmen sehr stark. Nahezu 85 % der Unternehmen sind der Meinung, dass die Krankheit ihre Verbrauchermärkte eingeengt hat, fast 60 % der Unternehmen hatten Kapitalmangel und unterlagen einem verringerten Cashflow. In den ersten 3 Monaten des Jahres haben fast 35.000 Unternehmen den Geschäftsverkehr eingestellt. Zum ersten Mal seit Jahrzehnten ist die Zahl der geschlossenen Unternehmen größer als die Zahl der neu registrierten Unternehmen.

Um diese Krise zu bekämpfen, hat die Regierung Anfang März 2020 ein Kreditunterstützungspaket in Höhe von 10.8 Milliarden USD (etwa 0,4% des BIP) aufgelegt, das die Maßnahmen zur Umstrukturierung der Kreditlaufzeit sowie zur Senkung der Zinssätze und Gebühren enthält. Daneben bietet die Regierung zwei Budgethilfepakete in Höhe von 1.3 Mrd. USD an, die eine Senkung der Steuern und Gebühren für betroffene Unternehmen sowie eine Verlängerung der Steuerzahlungsfristen beinhalten. Derzeit beabsichtigt die Regierung immer noch, diese Unterstützungspakete zu erhöhen.

Außerdem senkte die Staatsbank den Leitzinsen von 0,5 auf 1%, dazu senkte sie auch Höchstzinssätze für Einzahlungen in VND mit Laufzeiten von weniger als 6 Monaten und die Höchstzinssätze für kurzfristige Kredite in VND für Prioritätsbereiche.

Für weitere Informationen über die Anreize der Regierung Vietnams zur Bekämpfung der Auswirkungen von COVID-19, klicken Sie bitte hier.

Nach COVID-19: das Wirtschaftswachstum in Vietnam

Dem ADB-Bericht zufolge wird das Grundgerüst der vietnamesischen Wirtschaft erhalten bleiben, wenn die Epidemie in der ersten Hälfte des Jahres 2020 unter Kontrolle gebracht wird. Folglich wird sich die Wirtschaft mit einer Wachstumsrate von 6,8% im Jahr 2021 erholen und auch auf langen Zeitraum ein anhaltend starkes Wachstum erreichen.

thumbnail_Vietnams-BIP-Wachstum-2019-2021_GE

Quelle: Asia Development Bank

Der ADB-Landesdirektor in Vietnam, Eric Sidgwick, sagte, dass trotz der abfallenden wirtschaftlichen Aktivitäten und der andauernden Risiken aufgrund der Covid-19-Pandemie, ist Vietnam immer noch eines der Länder mit der schnellsten wirtschaftlichen Wachstumsrate in Südostasien.  

Die Triebkräfte des Wirtschaftswachstums in Vietnam sind die wachsende Mittelklasse, und auch die dynamische wachsende Individualwirtschaft. Daher wird das inländische Geschäftsumfeld weiterhin besser werden. Die Staatsausgaben, die als Maßnahme gegen die Ausbreitung der Epidemie getätigt wurden, sind in den ersten drei Monaten des Jahres 2020 stark angestiegen und nehmen noch weiter zu. Es wird erwartet, dass die Großzahl bilateraler und multilateraler Handelsabkommen, an denen Vietnam teilnimmt, den Marktzugang verbessern werden und die vietnamesische Wirtschaft ankurbeln.


Vietnam Briefing wird von Dezan Shira & Associates produziert. Mit Büros in ChinaHongkongIndienIndonesienSingapurRussland und Vietnam unterstützt das Unternehmen Investoren in Asien

Kontaktieren Sie uns unter germandesk@dezshira.com oder besuchen Sie uns auf www.dezshira.com 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *