Vietnam klettert um 25 Plätze im Logistikleistungsindex der Weltbank

Posted by Written by German Desk Reading Time: 2 minutes

Im Logistikleistungsindex 2018 (Logistics Performance Index/ LPI) der Weltbank stieg Vietnam um 25 Stufen und erreichte Platz 39 unter 160 Ländern. Unter allen wichtigen Komponenten, die für Vergleiche analysiert wurden, wurde die größte Verbesserung in den Bereichen Tracking & Tracing und Logistikkompetenz beobachtet, die um 41 bzw. 29 Stufen anstiegen.

Logistikleistungsindex

Der Logistikleistungsindex ist eine zweijährige Studie, die die Handelslogistik eines Landes analysiert. Die Daten stammen aus einer Umfrage unter Logistikexperten auf der Grundlage der folgenden sechs Indikatoren:

  • Zoll – die Leistungsfähigkeit der Zollabfertigung;
  • Infrastruktur – die Qualität des Handels- und der Transportinfrastruktur, wie Häfen, Straßen usw.;
  • Internationale Verladungen – der Zugang zu wettbewerbsbestimmten Preisen;
  • Logistikkompetenz – die Qualität der Logistikdienstleistungen;
  • Tracking & Tracing – die Möglichkeit der Sendungsverfolgung; und
  • Pünktlichkeit – die Häufigkeit, mit der Sendungen innerhalb der geplanten oder erwarteten Lieferzeit geliefert werden.

Vergleich

Vietnams globaler Ranglistenplatz sprang von Platz 64 im Jahr 2016 auf Platz 39 im Jahr 2018. Unter den ASEAN-Mitgliedsstaaten stieg Vietnams Ranking im gleichen Zeitraum von Platz 5 auf Platz 3.

Im Jahr 2016 wurde die ASEAN-Rangliste von Singapur, Malaysia, Thailand und Indonesien angeführt, während 2018 Singapur und Thailand die Rangliste anführten.

Unter den Ländern mit niedrigem bis mittlerem Einkommen führte Vietnam 2018 die globale Rangliste an, gefolgt von Indien, Indonesien, der Elfenbeinküste, den Philippinen und der Ukraine.

Umfrageindikatoren

Unter den sechs Indikatoren in der Umfrage machte Vietnam in Tracking & Tracing und Logistikkompetenz die weitesten Sprünge nach oben, um 41 bzw. 29 Plätze. Sowohl in Zollals auch in Infrastruktur stieg Vietnam um 23 Plätze, während auch in Pünktlichkeit 16 Länder überholt wurden. Das geringste Wachstum wurde bei den internationalen Verladungen verzeichnet, die nur um eine Stufe stiegen.

Gegenwärtig sind vietnamesische Firmen hauptsächlich an inländischen Dienstleistungen wie Transport (Luft und See), Lagerung und Frachtumschlag beteiligt. Firmen, die internationale Logistikdienstleistungen erbringen, sind normalerweise in diesen Bereichen im Namen von ausländischen Unternehmen tätig.

In Zukunft muss sich die Regierung nicht nur auf die Vereinfachung der Verwaltungsreformen konzentrieren, sondern sich auch auf die Erhöhung der Investitionen in Logistikinfrastruktur und Lagerhäuser kümmern, um die regionale Infrastruktur zu verbessern. Dies wird nicht nur die Logistikkosten senken, sondern auch Vietnams Handelswettbewerbsfähigkeit erhöhen. Allein die Transportkosten machen in Vietnam mehr als die Hälfte der Logistikkosten aus. Im Jahr 2017 erreichten die Logistikkosten 46 Milliarden US-Dollar, fast 21 Prozent des BIPs.


Für weitere Information oder um mit Dezan Shira & Associates in Kontakt zu treten, senden Sie bitte eine Email an germandesk@dezshira.com oder besuchen Sie uns auf www.dezshira.com/de, wo Sie unsere Unternehmensbroschüre herunterladen können. Bleiben Sie auf dem Laufenden über die aktuellsten Wirtschafts- und Investitionstrends in Asien durch unseren Newsletter.

Folgen Sie uns auf Twitter und besuchen Sie unser Facebook!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *