Steigende Durchschnittslöhne in Vietnam

Posted by Written by Reading Time: 2 minutes

Laut einem aktuellen Regierungsbericht zur Entwicklung der Wirtschaft sind die durchschnittlichen Monatslöhne in Vietnam im vergangenen Jahr um über 10 Prozent gestiegen. Während der private Sektor das höchste Wachstum verzeichnete, erhielten die Mitarbeiter von Staatsunternehmen die höchsten Gehälter. Deutlich höhere Gehälter als der Rest des Landes haben nach wie vor die wichtigsten Zielorte von ausländischen Direktinvestitionen (FDI) in Vietnam. 

 

Durchschnittslöhne 

Laut einem Bericht des General Statistics Office zur Unternehmensentwicklung im Zeitraum 2010 – 2017 zahlten staatseigene Unternehmen (SOEs) im Vergleich zu FDI-Unternehmen und Privatunternehmen im Jahr 2017 den höchsten durchschnittlichen Monatslohn. 

Monatslohn 

Im Jahr 2017 erreichten die durchschnittlichen Monatslöhne des Unternehmenssektors 8,3 Mio. VND (354 USD), was einem Anstieg von 10,1 Prozent im Vergleich zu 2016 entspricht. Staatseigene Unternehmen zahlten mit 11,01 Millionen VND (469 USD) die höchsten Löhne und vermerkten ein Wachstum von 4,4 Prozent im Vergleich zu 2016.

 2017 stiegen die durchschnittlichen Monatslöhne der FDI-Unternehmen um 6,2 Prozent auf 9,04 Mio. VND (386 USD). 

Im Vergleich mit den beiden vorherigen Sektoren hatte der private Sektor im Jahr 2017 mit 7,37 Mio. VND (314 USD) den niedrigsten durchschnittlichen Monatslohn. Mit 15,1 Prozent vermerkte er jedoch das größte Wachstum.

 Gehaltswachstum 

Zwischen 2010 und 2017 stiegen die durchschnittlichen Monatslöhne für SOEs, FDI- und Privatunternehmen um 8,9 Prozent, 11,4 Prozent bzw. 11,6 Prozent. 

Regionale Unterschiede 

Die höchsten Löhne Regionen, welche in den letzten Jahren die Mehrheit der ausländischen Direktinvestitionen erhielten, haben nach wie vor die höchsten Gehälter im Land.

 Laut einer Regierungsstudie lag das höchste durchschnittliche Monatsgehalt im Jahr 2017 mit 10,4 Millionen VND (444 USD) in der Provinz Ba Ria – Vung Tau, gefolgt von Ho Chi Minh City, Hanoi und der Provinz Bac Ninh mit 9,85 Millionen VND (421 USD), 9,19 Mio. VND (393 USD) bzw. 8,98 Mio. VND (383 USD). 

Weitere Provinzen sind Thai Nguyen mit 8,74 Mio. VND (373 USD), Quang Ninh mit 8,29 Mio. VND (354 USD) und Binh Duong mit 8,19 Mio. VND (350 USD). 

Die niedrigsten Löhne 

Das niedrigste monatliche Durchschnittseinkommen verzeichnete 2017 mit 4,17 Mio. VND (178 USD) die Provinz Bac Lieu. Weitere Regionen mit niedrigen Durchschnittslöhnen sind die Provinzen Dien Bien mit 4,32 Millionen VND (184 USD), Son La mit 4,58 Millionen VND (195 USD), Dak Nong mit 4,64 Millionen VND (198 USD), Dak Lak mit VND 4,74 Millionen (202 USD) und Thanh Hoa mit 4,91 Millionen VND (209 USD). 

Wirtschaftssektoren 

Unter allen Wirtschaftssektoren zahlte der Dienstleistungssektor mit 9,41 Mio. VND (402 USD) das höchste durchschnittlichen Monatsgehalt und erzielte ein Wachstum von 13,5 Prozent. Das Einkommen der Beschäftigten im Bau- und Industriesektor stieg 2017 um 8,7 Prozent auf 7,76 Mio. VND (332 USD). 

Der Landwirtschaft-, Forstwirtschaft- und Fischereisektor wies 2017 mit 5,25 Mio. VND (225 US-Dollar) den niedrigsten durchschnittlichen Monatslohn auf und wuchs im Vergleich zu 2016 nur um 3,9 Prozent. 

Laut einem separaten Bericht, welcher im Oktober 2018 von Mercer und Talentnet (beides HR-Beratungsunternehmen) veröffentlicht wurde, konnten die höchsten Gehaltssteigerungen im Jahr 2018 in der Technologie-, Biowissenschafts- und Chemiebranche beobachtet werden, während die Bildungs-, Finanzdienstleistungs-, Öl- und Bergbausektoren das geringste Wachstum verzeichneten. 


Vietnam Briefing wird von Dezan Shira & Associates produziert. Mit Büros in ChinaHongkongIndienIndonesienSingapurRussland und Vietnam unterstützt das Unternehmen Investoren in Asien

Kontaktieren Sie uns unter germandesk@dezshira.com oder besuchen Sie uns auf www.dezshira.com 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *